Umlegungsverfahren


Die Gemeinde Everswinkel hat die Aufgabe durch die Aufstellung von Bebauungsplänen, die Entwicklung von Wohn- und Gewerbebauflächen sicherzustellen. In den überplanten Bereichen sind die vorhandenen Grundstücke oftmals in ihrer Form und Größe noch nicht für die vorgesehene Nutzung geeignet. Deshalb können durch ein Umlegungsverfahren die Grundstücke entsprechend neu gestaltet werden.

Für die Durchführung der Umlegung ist der Umlegungsausschuss der Gemeinde Everswinkel, der bei Bedarf durch   den Rat gewählt wird, zuständig. Der Ausschuss besteht aus 5 Mitgliedern (3 Sachverständigen und 2 Ratsmitgliedern). Ferner ist er unabhängig und trifft alle Entscheidungen selbstständig.

Der Wert des Grundeigentums des Einzelnen darf durch die Umiegung nicht geringer werden. Jeder Eigentümer bekommt für sein Grundstück, das im Verfahrensgebiet liegt, ein möglichst gleichwertiges Zuteilungsgrundstück zugewiesen. Sofern der Wert des neuen Grundstücks geringer als der des alten ist, bekommt der Eigentümer die Differenz ausbezahlt.

Mit der Einleitung der Umlegung wird im Grundbuchblatt der betroffenen Grundstücke für die Dauer des Verfahrens ein Umlegungsvermerk eingetragen. Daher muss bei Verfügungen und Veränderungen an dem Grundstück erst die Genehmigung des Umlegungsausschusses eingeholt werden.

Entsprechend den im Umlegungsverfahren neu geordneten Grundstücksverhältinissen wird schließlich das Grundbuch berichtigt und das Liegenschaftskataster dementsprechend fortgeführt.

Rechtsgrundlagen allgemein

  • Baugesetzbuch (BauGB)

Ihr Weg zur Antragstellung


Gebühren

Das Verfahren ist gebührenfrei; etwaige Kosten trägt die Gemeinde

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Finanzen, Liegenschaften

Am Magnusplatz 30
48351 Everswinkel

E-Mail: kaemmerei@everswinkel.de